Warum ist Qualität nicht messbar?

Qualität kann man nicht messen sondern nur die Konvention über das was sich quantitativ ausgehandelt hat. Qualität und Quantität brauchen sich also gegenseitig. Die Quantität lässt sich messbar machen. Die Qualität von Quantität ist die Messbarkeit bzw. die Beschaffenheit. Qualität bedeutet also, in welchem Maß ein Produkt bspw. eine  Dienstleistung, Organisation oder ein Unternehmen in der Gesamtheit dokumentieren lässt und die Kriterien und auch Anforderungen entspricht.

Qualität bedeutet, jeden Prozess zu messen, den wir von Anfang bis Ende machen. So dass während dieses Prozesses, wenn es einige Teile dieses Prozesses nicht messbar sind, können Sie nicht erreichen Qualität, wenn Sie es messbar machen.

Qualitative Analysen hängen auch von quantitativen Maßnahmen ab. Das ist der Grund, ein numerischer Wert ist in der Regel dem qualitativen Antworten zugeordnet.

Qualität wird meist subjektiv verstanden. Der eine versteht die Qualität, der andere lediglich nur den Durchschnitt. Einige glauben sogar, dass eine fehlerfreie Qualität bereits gut oder sogar sehr gut sei. Hier sollte man sich die Frage stellen, was eigentlich Qualität ist und wie man diese messbar darstellt. Man unterscheidet häufig zwischen der wahrgenommenen Qualität, die im Auge eines Kunden entwickelt und der realen Qualität, die sich im messbaren Mitarbeiterverhalten äußert.

Die Messung der Qualität, ob Produkt oder Prozess, erfordert die Erhebung und Analyse von Informationen, in der Regel in Bezug auf Messungen angegeben. Messungen werden in erster Linie zur Kontrolle über ein Projekt gemacht und können daher in der Lage sein, es zu verwalten. Sie werden auch verwendet, um zu bewerten, wie eng oder weit wir von den im Plan festgelegten Zielen in Bezug auf Fertigstellung, Qualität, Einhaltung von Anforderungen usw. sind.