Der Mehrwert eines Naturwissenschaftlichen Studiums für das Qualitätsmanagement

Naturwissenschaftler sind Qualitätsmanger?

Qualitätssicherung spielt im Naturwissenschaftlichen Bereich eine wichtige Rolle, da es die wesentlichen Schritte eines Verfahrens im Labor beschreibt, sodass gleichzeitig die Qualität im Labor sichergestellt werden kann. Die Zufriedenheit des Kunden ist der Ausgangspunkt zu einem erfolgreichen Geschäft. Daher wird in den meisten Unternehmen im Bereich der Naturwissenschaften ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 eingeführt, zur Sicherung der Zielsetzungen und zur Einhaltung der Erwartungen der Kunden an die Produkte und Dienstleistungen. Sie schließen alle Bereiche und Funktionen des Unternehmens ein. Das heißt auch wiederum, dass alle beteiligten am Gesamtprozess mitwirken müssen, damit die Umsetzung und die ständige Weiterentwicklung des Systems geschehen.

Durch die Anwendung der Qualitätssicherung im Verlauf von organisatorischer Struktur im Labor ergeben sich diverse Vorteile. Mit der Einführung der Qualitätssicherung wird beispielsweise die gesamte Arbeit eines Labors viel durchsichtiger, es können mit dessen Hilfe Fehler korrigiert und auch vermieden werden.

Zur Qualitätssicherung zählen zum Beispiel die typischen Aufgaben wie Einrichten, Beheben und Wartung von Geräten, einschließlich Kalibrierprotokollen und Trainingsaufzeichnungen, Proben in Übereinstimmung mit den üblichen Betriebsverfahren vorbereiten, Durchführung von Analysetests an Ausgangsmaterialien, Zutaten in Prozessproben und Fertigprodukten nach spezifischen Protokollen. Die Qualitätssicherungssysteme für die cGMP – Herstellung (Produktion, Qualitätskontrolle und Prozessentwicklung) der Arzneimittelwirkstoffe sind von höchstem Anspruch. Durch die Qualitätssicherungsnetzwerke wird mit hoher Effektivität und dem Ziel erreicht, das System immer zu verbessern. Die Labore sind meistens auf dem neusten technologischen Stand der Biochemie, analytische Chemie und Mikrobiologie. Meist wird eine produktspezifische Vielfalt von analytischen Verfahren entwickelt, um somit auch skeptische Kontrollpunkte im Prozess zu charakterisieren. Es wird nach GMP-Richtlinien gearbeitet, um die entsprechenden Anforderungen der Regulierungsbehörden zu erfüllen. Es werden in den Laboren, wie der Mikrobiologie und Biochemie, die notwendigen Analysen zur Sicherung von GMP-Standards im Hinblick auf Rohstoffe, Umweltkontrolle und Wasser durchgeführt. In der Naturwissenschaft wird daher die Qualität als oberstes Ziel angesehen.