Qualitative Anforderungsermittlung

Wie ermittele ich eine qualitative Anforderung?
In diesem Blogartikel werden wir uns mit folgenden Themen befassen:

1. Die Verschiedenen Arten von Anforderungen
2. Bedeutung von Anforderungsquellen
3. Modellierung von Anforderungen
4. Bedeutung des Kano – Modells
5. Funktion des Kano - Modells

Die Ermittlung von Anforderungen ist eine wichtige Aktivität, welche im Requirement Engineering durchgeführt werden sollte. Es gibt verschiedene Arten von Anforderungsquellen, z.B. Stakeholder, Dokumente und Altsysteme.

Eine Anforderungsquelle kann folgende Inhalte Informationen beinhalten:

• Name
• Funktion (Rolle)
• Sein Wissensgebiet und -umfang
• Ziele und Interessen bezogen auf das Projekt
• Erweiterungswünsche für das bestehende System
• Beobachtungen von Benutzern, die Aufgaben ausführen

Die Bedeutung von Anforderungsquellen

Eine Anforderungsquelle ist ein Dokument, das nur in einer bestimmten Anforderung bzw. Norm referenziert wird. Das Dokument wird nirgendwo anders auf der Webseite verwendet oder gesehen, außer in dem einen Standard, in dem diese hochgeladen wird.

Modellierung von Anforderungsquellen

Anforderungsquellen sind typischerweise Dokumente oder andere dateibasierte Diagramme und werden am besten als UML-Diagramme modelliert, indem Werte verwendet werden, um dem Element Metadaten hinzuzufügen, um Informationen wie Art, Standort, den Verantwortlichen und alle anderen relevanten Eigenschaften aufzuzeichnen. Das Dokument und die Dateien werden in der Regel an einer Vielzahl von Stellen in einem Unternehmensnetzwerk gespeichert.

Was versteht man unter einem Kano – Modell?

Das Kano – Modell der Kundenzufriedenheit klassifiziert Produkteigenschaften basierend darauf, wie sie von den Kunden wahrgenommen werden und welchen Einfluss sie auf die Kundenzufriedenheit haben. Diese Klassifizierung sind nützlich, um Designentscheidungen zu leiten. Das Kano-Modell der Produktentwicklung und Kundenzufriedenheit wurde 1984 von Dr. Noriaki Kano, Professor für Qualitätsmanagement an der Tokyo University of Science, veröffentlicht. Kano sagt, dass es bei einem Produkt oder einer Dienstleistung um viel mehr geht als nur um Funktionalität. Es geht auch um die Emotionen der Kunden. So erwarten beispielsweise alle Kunden, die ein neues Auto kaufen, dass es beim Bremsen stehen bleibt, aber auch werden viele von seinem sprachgesteuerten Parkassistenten begeistert sein. Das Modell ermutigt Sie, darüber nachzudenken, wie sich Ihre Produkte auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden beziehen. Die ständige Entwicklung neuer Funktionen in ein Produkt kann teuer sein und seine Komplexität erhöhen, ohne die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Andererseits könnte die Hinzufügung eines besonders attraktiven Merkmals die Kunden begeistern und den Umsatz steigern, ohne dass die Kosten deutlich steigen.

Wie funktioniert das Kano-Modell?

Das Modell weist Produkten und Dienstleistungen drei Arten von Attributen (oder Eigenschaften) zu:

1. Schwellenwertattribute: Dies sind die grundlegenden Merkmale, die Kunden von einem Produkt oder einer Dienstleistung erwarten.

Wenn Sie zum Beispiel ein Hotel buchen, erwarten sie, dass aus dem Leitungswasser heißes Wasser kommt und ein Bett mit sauberer Bettwäsche als absolutes Minimum.

2. Leistungsmerkmale:
Diese Elemente sind nicht unbedingt notwendig, aber sie erhöhen den Genuss des Produkts oder der Dienstleistung für den Kunden.

3. Erregungsattribute: Dies sind die Überraschungselemente, die den Wettbewerbsvorteil Ihres Produkts wirklich steigern können.