IT-Betrieb – Wie wichtig ist es für ein Unternehmen?

Warum IT-Betrieb wichtig für ein Unternehmen ist

Im heutigen Beitrag möchte ich euch aufklären, warum der IT-Betrieb eine wichtige Rolle im Unternehmen spielt.

Dazu werden wir uns folgende Themen anschauen:

1. Was ist IT-Betrieb?
2. Was macht ein IT-Betriebsleiter?

1. Was ist IT-Betrieb?

Der IT-Betrieb oder auch IT- Operations genannt, bezieht sich auf eine Reihe von Prozessen und Diensten, die von einer IT-Abteilung innerhalb einer größeren Organisation oder eines Unternehmens verwaltet werden. Wartung von Hardware und Software sowie Sicherstellung einer reibungslosen Funktionalität sind Aufgaben eines IT-Betriebs.

2. Was macht ein IT-Betriebsleiter?

Jedes Unternehmen oder jede IT-Organisation ist berechtigt, eigene Rollen und Verantwortlichkeiten für den IT-Betriebsleiter festzulegen. Im Sinne des ITIL-Rahmens besteht die Rolle eines IT Operations Managers darin, die Kontrolle und Gesamtverantwortung für alle Aktivitäten des Service-Betriebs zu übernehmen, die in den Zuständigkeitsbereich des IT-Betriebs fallen.
IT Operations Manager sind die Prozesseigentümer für den IT Operations Control-Prozess, dessen Ziel es ist, die Kontrolle über die IT-Services und die angeschlossene, zugrunde liegende Infrastruktur auszuüben und aufrechtzuerhalten. Dazu gehört die Überwachung der damit verbundenen täglichen und routinemäßigen Aufgaben, wie z.B. die Planung der Arbeitslast, die Erstellung von Datensicherungen, die Wiederherstellung von Systemen nach Ausfällen und andere regelmäßige Wartungsaktivitäten.
IT-Betriebsmanager können auch die Verantwortung für die Aktivitäten des Facility Managements übernehmen, wozu auch die Überwachung und Wartung der physischen Umgebung gehört, in der sich die IT-Infrastruktur und die Hardware befinden. Zu dieser Hauptverantwortung gehört es, dafür zu sorgen, dass Serverräume und Rechenzentren angemessen belüftet und klimatisiert werden, um eine Überhitzung zu verhindern, und sicherzustellen, dass Back-up-Systeme vorhanden sind, um die Verfügbarkeit des Dienstes im Falle eines Stromausfalls aufrechtzuerhalten.
Die kollektive Verantwortung für das Facility Management und die IT-Betriebssteuerung gibt den IT-Betriebsmanagern eine durchgehende, deterministische Kontrolle, Aufsicht und Verantwortung in Bezug auf die Verfügbarkeit von IT-Diensten.

3. IT-Betrieb und Anwendungsmanagement

Die Kontrolle des IT-Betriebs ist neben dem Anwendungsmanagement, dem technischen Management und dem Service Desk eine der Kernfunktionen des IT-Servicemanagements. Wir können diese Funktionen vergleichen und gegenüberstellen, um unser Verständnis zu vertiefen, wie der IT-Betrieb in den Gesamtrahmen der IT-Funktionen passt.
Das Anwendungsmanagement befasst sich mit dem technischen Aspekt der Verwaltung von Anwendungen, die zur Unterstützung der IT-Services innerhalb der Organisation erforderlich sind. Anwendungsmanagement-Teams spielen eine wichtige Rolle beim Entwurf, Testen, Bereitstellen, Betreiben und Optimieren von Anwendungen. Sie verfügen auch über spezifische Programmierkenntnisse, die für die Steuerung und Überwachung von Anwendungen auf Code-Ebene erforderlich sind.

Das technische Management bietet ein hohes Maß an technischem Fachwissen, das sich strategisch auf den Entwurf, die Verwaltung und die Unterstützung der IT-Infrastruktur anwenden lässt. Eine IT-Organisation kann für jeden wichtigen Technologiebereich einen technischen Leiter oder technischen Analysten zuweisen, dessen Zweck es ist, technisches Wissen zur Entscheidungsfindung über den Lebenszyklus von Diensten beizutragen.

Der Service Desk ist für die meisten Unternehmen die bekannteste Funktion innerhalb der IT-Organisation. Der Service Desk fungiert als zentrale Anlaufstelle zwischen dem Unternehmen und der IT-Abteilung, bei der Benutzer Vorfalls Berichte oder Anfragen für IT-Dienstleistungen einreichen können.

Der IT-Betrieb spielt im Vergleich zu diesen anderen Funktionen eine einzigartige Rolle, auch wenn es gewisse Überschneidungen in den Zuständigkeitsbereichen und Fachgebieten geben kann. Das Ziel der IT-Betriebskontrolle ist die Überwachung und Kontrolle der IT-Dienste sowie der zugrunde liegenden Konfigurationselemente, die zur Erbringung dieser Dienste erforderlich sind. Einige Organisationen können ihre Service-Desk-Funktionalität sogar in einen separaten IT-Betriebs-Helpdesk und einen Helpdesk für IT-Anwendungen unterteilen.

Während die technische Managementfunktion besteht, um technische Anleitung auf hohem Niveau zu geben, konzentriert sich der IT-Betrieb auf Routine- und alltägliche Betriebsaufgaben und Wartung. Während sich die Anwendungsmanagement-Teams auf die technischen Aspekte des Anwendungsmanagements konzentrieren, konzentriert sich der IT-Betrieb speziell auf Dienstleistungen und Infrastruktur (obwohl es einige Überschneidungen gibt, da beide an der Anwendungsüberwachung beteiligt sein können). Der IT-Betrieb liefert der Organisation einen Mehrwert, indem er die spezifischen Aufgaben kontrolliert und verwaltet, die zur Aufrechterhaltung der Leistung und Zuverlässigkeit der IT-Infrastruktur bei der Bereitstellung von Diensten für das Unternehmen erforderlich sind.