Die drei grundlegenden Schritte des Spritzgussprozesses und des Thermoformens

Spritzgießen ist aus vielen Gründen eine beliebte Herstellungsmethode. Es hat sich besonders für den Bereich der Konsumgüterentwicklung als wertvoll erwiesen, da Kunststoffe ein Hauptbestandteil vieler Verbraucherprodukte sind und das Spritzgießen eine der besten Möglichkeiten zur Herstellung von Kunststoffen ist. Werfen wir einen kurzen Blick auf die drei Hauptphasen des Spritzgießprozesses.

Spritzgießprozess, Grundlegender Schritt 1: Produktdesign
Design ist eines der wichtigsten Facetten des Produktionsprozesses, denn es ist die früheste Möglichkeit, um später kostspielige Fehler zu vermeiden. Es gibt viele Ziele für die Gestaltung: Funktion, Ästhetik, Herstellbarkeit, Montage usw. Ist das richtige Design erreicht, ist eines der geforderten Ziele auf einem zufriedenstellenden Niveau, aber es braucht viel Kreativität, um dorthin zu gelangen. Das Produktdesign wird meistens mit CAD-Software (Computer Aided Design) wie SolidWorks durchgeführt. Die Beherrschung der CAD-Software ist von entscheidender Bedeutung, da sie bei Bedarf schnellere Iterationen und ein genaues Prototypen ermöglicht. Einige spezifische Möglichkeiten zur Vermeidung kostspieliger Fehler während des Produktdesignprozesses, bestehen darin, wann immer möglich eine gleichmäßige Wanddicke zu planen und schrittweise von einer Dicke zur anderen überzugehen, wenn Dickenänderungen nicht vermeidbar sind. Es ist auch wichtig, dass keine Spannungen in das Design eindringen, wie z. B. Ecken, die 90 Grad oder weniger betragen.

Spritzgießprozess, Grundlegender Schritt 2: Formdesign
Nachdem ein anscheinendes, anschmiegsames Design getestet und für die weitere Produktion geplant wurde, muss die Form (oder die Matrize) für die Herstellung von Spritzgussformen ausgelegt werden. Formen werden üblicherweise aus diesen Arten von Metallen hergestellt:
Gehärteter Stahl: In der Regel das teuerste Material für eine Form und in der Regel das langlebigste. Dies macht gehärteten Stahl zu einer guten Materialwahl für Produkte, bei denen mehrere Hunderttausende produziert werden sollen.
Vorgehärteter Stahl: Bietet nicht so viele Zyklen wie gehärteter Stahl und ist kostengünstiger herzustellen.
Aluminium: Wird am häufigsten für "Prototypen Tooling" mit einer einzigen Kavität verwendet, wenn eine relativ geringe Anzahl von Teilen zum Testen benötigt wird. Sobald die spritzgegossenen Teile aus diesem Werkzeug getestet und zugelassen sind, wird ein Multi-Cavity-Stahlproduktionswerkzeug hergestellt.
Beryllium-Kupfer-Legierung: Wird typischerweise in Bereichen der Form verwendet, die eine schnelle Wärmeabfuhr benötigen oder wo Scherwärme konzentriert ist. Wie bei der gesamten Produktkonstruktion ist auch die Werkzeugkonstruktion eine Möglichkeit, Fehler während des Spritzgießprozesses zu vermeiden.

Spritzgießprozess, Grundlegender Schritt 3: Der Herstellungsprozess
Wenn ein Produkt richtig entworfen, genehmigt und gegossen wurde, ist es Zeit, mit der eigentlichen Herstellung zu beginnen! Hier sind die Grundlagen des Spritzgussverfahrens.
Duroplastisches oder thermoplastisches Material in Granulatform wird durch einen Trichter in eine Heiztrommel geführt. Der Kunststoff wird auf eine vorbestimmte Temperatur erhitzt und durch eine große Schraube durch das Tor und in die Form getrieben. Sobald die Form gefüllt ist, bleibt die Schraube an Ort und Stelle, um einen geeigneten Druck für die Dauer einer vorbestimmten Kühlzeit auszuüben. Bei Erreichen dieses Punktes wird die Schraube zurückgezogen, die Form geöffnet und der Teil ausgeworfen. Tore werden entweder automatisch abgeschert oder manuell entfernt. Dieser Zyklus wird immer wieder wiederholt und kann verwendet werden, um in relativ kurzer Zeit Hunderttausende von Teilen zu erstellen.


Thermoformen

Thermoformen ist der Prozess der Umwandlung einer thermoplastischen Folie in eine dreidimensionale.

Grundlegende Schritte des Thermoformens:

• Plastikfolie wird in einem Ofen erhitzt.
• Die heiße Folie wird dann zu einem Formbereich transportiert und über eine kalte Form drapiert.
• Vakuum wird durch die Form gezogen und zieht die heiße Folie auf die Form.
• Heißes Blech nimmt die Form der Form an.
• Kunststoff kühlt ab und wird zu einer Beschneidestation transportiert, wo das Formteil aus dem Bogen mit voller Breite ausgeschnitten wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.